Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Machen Sie mit ! Helfen durch Tauschen !! Oder Kuchenspenden ?

Jeder kann einen kleinen Beitrag leisten und damit ist einmal nicht schon wieder der Zahlemann gemeint. Wir bitten um Untzerstützung durch Initiative, Hilfeleistungen oder Sachspenden. Geldleistungen für einen schier unendlch wirkenden Verwaltungsapparat ? Bis zu 80 % der Einnahmen in Personal-.u. Betriebskosten wie bei einigen Umweltorganisationen ? Na schönen Dank auch - nicht bei uns !!!

Klar ist es bequemer, sein Gewissen durch eine schlichte Zahlung etwas zu beruhigen und dann zu meinen, schon etwas Positives gegen die vielen Negativeinflüsse bewirkt zu haben, die derzeit die Natur vollständig zu zerstören drohen. Aber Geldzahlungen können nur dann etwas bewirken, wenn sie wirklich effektiv eingesetzt werden; und ab dem Zeitpunkt, in dem die Disposition über Geld in fremde Hände gelegt wird, wird die  Effektivität der Leistung oft sehr fraglich. Unsere Auffassung von wirksamen Hilfen für den Erhalt der Natur ist deshalb nicht so bequem wie der entgeltliche Erwerb von "Ablassbriefen" besser bekannt auch als Umweltzertifikate. Also nicht einfach zahlen und weiter schädigen, sondern tatsächlich selbst etwas Positives bewirken. Wir meinen, dabei ohne Gewinnstreben unterstützend unseren (kleinen) Beitrag leisten zu können.

Die Pflanzentauschbörse in Wabel versteht sich als eine kleine, aber reale und  nicht kommerzielle Hilfe gegen die zahlreichen Killerfaktoren, die in ihrer Gesamtheit so nachhaltig vernichtend auf ein ehemals doch ausgeglichenes Ökosystem einwirken. Helfen durch Tauschen ! Kein zweifelhafter Slogan wie "Kaufen Sie doch in unserem Shop", denn jegliche Geldspenden sind willkommen. Wenn Professionalität zur eigenen Existenzsicherung und zur Erhaltung eines gut bezahlten Arbeitsplatzes verkümmert, dann könnte der bedingungslose und von fester Überzeugung geprägte Einsatz für die Sache in Frage zu stellen sein. Deshalb....... Eigeninitiative scheint wichtiger denn je !

 

..... Und wenn Sie wie wir der Auffassung sind, dass unbändiges Kommerzbestreben eine der Hauptursachen für die ernsthafte Erkrankung unserer Welt darstellt, nicht nur in Bezug auf das sich allmählich aber mittlerweile rasant beschleunigende Absterben unserer Pflanzen- und Tierwelt, sondern auch hinsichtlich der Funktionalität unserer Sozialsysteme,  der Effektivität unseres Rechtssystems und des gedeihlichen Miteinanders, dessen Maximen, Ehrlichkeit, Anständigkeit Moral und Hilfsbereitschaft bleiben sollten, wessen einziges Ziel nicht darin besteht, die auseinanderklaffende Schere zwischen unzähligen Bedürftigen und existenziell Bedrohten gegenüber nur wenigen Übermaß-Kapitalisten stetig mit skrupellosen Geldforderungen zu vergrößern, dem kann die Kenntnisnahme des nachfolgenden Links www.besserewelt.de eine wertvolle Hilfe sein.

Wir erlauben uns den Hinweis, dass es wohl kaum genügen kann, sein grünes und soziales Gewissen mit „Ablasszahlungen“  zu beruhigen, wenn so wenig Einfluss auf die Kanäle genommen werden kann, in denen solche „Geldspenden“ letztlich doch wieder bei den wenigen Nimmersatt – Elite Neurotikern landen, ohne dass  wirklich eine effektive Unterstützung der vermeintlich verfolgten Ziele erfolgt.   Solange die von uns gewählten Volksvertreter es auch weiterhin zulassen, dass solche Oligarchen auch die xxx-zigste Milliarde, ohne jegliche öffentliche Relevanz z.B. in Schürfrechte auf anderen Planeten oder in die Herstellung von Verkehrswegen zu anderen Planeten zu investieren, solange dürfte das menschliche Leben auf unserem Planeten wohl keine wirklich längerfristige Überlebenschance haben. 

Vielen Dank für Ihr Interesse und - wenn möglich - für Ihre reale Unterstützung in Form von umsichtigen, also nachhaltigen ( u. nicht primär monetären) Handlungen      

   
 
 
 
 
 
 


Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

Rechtliches:

Mit dem Absenden der Daten erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir eingegebenen Daten zur weiteren Verarbeitung elektronisch gespeichert werden.