+++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Pausieren Artensterben - Klimawandel - Insektensterben ?

Selbstverständlich nicht !!!

Aber den Forstverwaltungen wird es durch die einseitig und fast nur noch auf die Virus-Infektionen beschränkte Medien-Berichterstattung leicht gemacht, die Waldbewirtschaftung in herkömmlich schädlicher Manier fortzusetzen, ohne dass die Bevölkerung daran jetzt ernst zu nehmenden Anstoss nähme. Ohne sich in irgendeiner Weise um eine schonendere und  den Schutz von Natur und Klima berücksichtigende Handhabung ihrer  "Waldpflegemaßnahmen" kümmern zu müssen, sollen in Brandenburg, Thüringen und Bayern erneut die Giftkeulen geschwungen werden. 

Besonders unverantwortlich erscheinen solche Maßnahmen in diesen Zeiten, in denen wir als Bürger/-innen bzw. Familien angesichts von Corona-Ausgangsbeschränkungen verstärkt den Wald aufsuchen, ihn vielleicht sogar ganz neu entdecken und als Erholungsort schätzen lernen. Doch so etwas kümmert doch nicht die primär auf Wirtschaftlichkeit ausgerichteten und nur sehr untergeordnet dem Gemeinwohl zugewandten Forstverwaltungen.   Unser Mitstreiter, also der BBIWS                                                                                                                                  Logo BBIWS                   gegen solch befremdliches und von einem Durchschnittsbürger mit gesundem Menschenverstand rational kaum nachvollziehbares Handeln einer staatlichen Behörde mit immerhin Obrigkeitscharakter, hat dazu eine weitere Presseerklärung herausgegeben, die Ihr  h i e r (anklicken) findet.

Sehr informativ auch der Widerspruch der BBIWS gegen die Maßnahmen der Brandenburgischen Landesforsten (Widerspruch Brandenburg) nebst Pressemitteilung (Vormarsch der Giftkeulen), deren Pressemitteilung zu MIMIC Insektizideinsatz vom 21.03.2020 sowie die Antwort des Ministriums in Baden-Württemberg zum offenen Brief gegen den geplanten Pestizideinsatz.

Da in Mecklenburg-Vorpommern erfahrungsgemäß Alles erst etwas später kommt, so werden wir hier hoffentlich ebenso wie jetzt doch auch in unserem Nachbarland Brandenburg (Stand 17.04.2020) von Gifteinsätzen verschont bleiben. Denn die gute Nachricht zum Schluss: Brandenburg hat sich jetzt entschlossen, von den geplanten Gifteinsätzen Abstand zu nehmen.  Unser Beifall dazu ist unüberhörbar !!!

Denn solche Schädigungen können und dürfen wir zum Wohl aller Lebewesen einfach nicht hinnehmen.

Aktuelles Zum Thema Waldschutz findet Ihr hier (Startseite BBIWS).

und unter nachfolgendem Link das wöchentliche Updates zur Petition "Wälder sind keine Holzfabriken"

 

Der BBIWS bittet um Unterstützung von Euch Allen, denen das Schicksal unserer Wälder einschließlich der dortigen Tier- und Pflanzenwelt nicht gleichgültig ist / sein darf: 

 

Kernteam der BBIWS

Claudia Blank, Susanne Ecker, Silvia Roelcke
BundesBürgerInitiative WaldSchutz (BBIWS)

c/o Claudia Blank

Danziger Str. 38

91207 Lauf an der Pegnitz

01575 2842641                 


www.bundesbuergerinitiative-waldschutz.de 

Die BundesBürgerInitiative WaldSchutz (BBIWS) wurde am 01.07.2017 gegründet und ist ein über­parteilicher Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern und deren Organisationen aus z.Zt. vierzehn Bundesländern. Sie verfolgt das Ziel, Wälder in Deutschland zu schützen und zu bewahren, die praktizierte Bewirtschaftung der Wälder konstruktiv kritisch zu begleiten, Missstände aufzuzeigen, Verbesserungs­vorschläge zu unterbreiten, in Fläche und Zahl ausreichende Schutzgebiete ohne forstliche Nutzung zu fordern und auf eine Gesetzgebung hinzuwirken, die der besonderen Bedeutung unser Wälder für Mensch und Natur gerecht wird.

change.org-Petition „Wald statt Holzfabrik“

Nur gemeinsam können wir die Novellierung des Bundeswaldgesetzes und eine Definition der „Guten fachlichen Praxis“ mit Nachdruck einfordern!
Schon über 123.000 online-Unterschriften!

Waldschadenskarte auf waldreport.de

Nur gemeinsam können wir zeigen, wo Rodungen, Kahlschläge und Verwüstungen den Lebensraum Wald bedrohen!
https://waldreport.de/