+++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Plastikmüll als Gewässerpest

 

Die Unmengen an Plastikmüll zukünftig zu reduzieren muss jedem Menschen mit ein wenig Verantwortungsgefühl für die nächsten Generationen ein besonderes Anliegen sein. Da reicht es leider nicht mehr, auf Plastikbecher für Kaffee to go zu verzichten oder beispielsweise Wattestäbchen aus anderen Materialien zu fertigen. Es gibt doch schon Ersatzstoffe, die biologisch abbaubar sind -  z.B. Kaffeebecher u. -tassen aus alten Kaffeeprütt, etc. pp.

 

Scobel am 21.02.2019 (verfügbar bis 22.02.2024) - Die Plastikflut - Noch aufzuhalten ?

Sachverständige schätzen, dass es bereits im Jahr 2050 in den Ozeanen mehr Plastik geben wird als Fische.

 

Statt klarem Wasser und Meeresidylle zeigen diese Fotos  aus der Karibik Plastikmüll, soweit das Auge reicht.

HeuteJournal-28-05-18-1     Schwimmen im Plastikmüll und kein Entkommen

 

Und jetzt auch noch obendrein: Fischsterben durch zu starke Hitze:

bis zu 28 Grad C Wassertemperatur (Sommer Juli / Aug.2018) u. niedrige Wasserstände .

ZDF - Morgenmagazin - Fischsterben bei Hitze

Tonnenweise müssen tote Fische in Müllverbrennungsanlagen entsorgt werden, da warme Gewässer (bei 28 ° C) und niedrigem Wasserstand nur noch ein Drittel des regulären Sauerstoffgehalts (wie bei 18 ° C) aufweisen. Die Fische ersticken regelrecht und nun nicht mehr nur am Plastikmüll. Die Gründe dafür sieht die Gewässerexpertin der Umweltorganisation BUND für Umwelt und Naturschutz, Frau Laura von Vittorelli einerseits im Klimawandel, andererseits natürlich darIn, dass die Gewässer nicht weiterhin so gedankenlos zum Einleitungsreservoir für Düngemittel, Pestizide und andere Giftststoffe missbraucht werden dürften. Auch dadurch dass im großen Umfang heißes Kühlwasser aus z..B. Kernkraftwerken in die Gewässer eingeleitet würden, würde einer Vielzahl von Fischarten die Luft zum Atmen genommen. Die Zeit zum Umdenken ist längst überschritten - zum Gegensteuern, um noch schlimmere Folgen für die Gewässer zu vermeiden, bleibt noch Gelegenheit, weiteres Abwarten kann schlechterdings nur noch zum Kollaps führen.  

Und welche Firmen sind weltweit die größten Plastikabfallsünder ?

Verschmutzung durch Plastik nach Firmen

 

Doch....es gibt sie: Ruhmreiche Erfindungen zur Abmilderung der Folgen: 

 

Riesige Erfindung soll Weltmeere reinigen  vgl. hierzu auch

Ocean Cleanup - MOMA furure v. 13.08.2018  u. heute vom 09.09.2018 u. 

Der Plastikfänger legt ab -  s.a. Müllsammelaktion auf dem Meer

 

Ein erster Rückschlag !! Am 31.12.2018 musste System 001 (Ocean Cleanup) wegen notwendiger Reparaturarbeiten zurück in den Hafen geschleppt werden. Am 17.01.2019 erreichte Ocean Cleanup Hilo Harbor und erhält neben der Reparatur des 18 m langen Endstücks auch ein Upgrade, um die Arbeit bald wieder fortsetzen zu können. Wie das System arbeitet und wo es sich gerade befindet, können Sie  h i e r   live über Live Cam - (System 001 - The Ocean Cleanup) verfolgen.

Aber für das Problem von Microplastik, das sich aus den Gewässern bisher nicht trennen läßt, ist noch keine Lösung in Sicht. Hier heißt es, das Entstehen von Microplastik vermeiden, soweit es nur geht: Hierzu einige Vor- und Ratschläge:

  Mikroplastik- wo es sich versteckt und wie du es meiden kannst

 

W wie Wissen Mikroplastik im Wasser: Können feine Filter helfen?

Plastik im Meer – was kann ich denn dafür?

Leider trägt bisher jeder Einzelne mehr oder weniger heftig zur Verschmutzung der Meere bei !! 

Und was können Sie selbst gegen Plastik im Meer tun? Ist das wirklich mein Problem ? - Ein klares Jaaaah !

Problem Mikroplastik: Kunststoff in unserer Nahrung?

Mikroplastik an der Arktis

Bildquelle: ZDF - Dirk Steffens mit Eisbohrkern an der Arktis

Die Arktis ist eine der am dünnsten besiedelten Regionen auf der ganzen Erde. Dennoch hat man ausgerechnet hier, Hunderte Kilometer vom Festland entfernt, in Proben von Eisbohrkernen eine 30.000- bis 50.000-mal höhere Konzentration an mikrofeinen Plastikpartikeln gefunden als in der Nordsee. Der Grund dafür ist eine Meeresströmung, die das Plastik aus Nordeuropa wie ein Förderband in die Arktis verfrachtet. Weltweit  gibt es fünf große Plastikstrudel. Sie  entstehen an den Küsten und nehmen das Plastik von dort mit ins Meer. Auf dem Weg wird es immer feiner zerrieben. Am Meeresgrund lagern inzwischen Tausende Tonnen mikroskopisch kleiner Plastikteilchen. Weil sie Plankton ähneln, werden sie von Fischen gefressen. Das Plastik gerät so in die Nahrungskette, die Fische verhungern mit vollem Bauch.

 

Bei solchen Stoffen besteht auch der Verdacht, dass sie Allergien und Krebs auslösen können.  In Plastikprodukten, Kosmetikartikeln oder schlicht in unserem Essen - überall wurden endokrin wirksame Substanzen, sogenannte Umwelthormone entdeckt. Welchen Einfluß nehmen diese Umweltgifte auf das Immunsystem von Kindern und Erwachsenen ?  Gefährliche Umwelthormone

 

Der Buchtipp Victoria Scherff "Besser leben ohne Plastik"

 

W wie Wissen Was tun gegen die Plastikflut im Supermarkt?

 

Nachhaltiger Kunststoff Alternativen zu Erdöl gesucht

 

Die Deutschen sind Meister im Produzieren von (Plastik) - Müll - 

Müll - Meister Deutschland

Pro Kopf durchschnittlich bis  zu 213 Kilo Verpackungsmüll pro Jahr. Es kursieren allerdings auch Zahlen von 37 kg und 72 kg, jedenfalls aber viel zu viel.

 

W wie Wissen - Der ganze Beitrag Was tun gegen die Plastikflut?